Kunst von den Polen

Antarktika - eine klimatische Zeitreise

Konzert für Streichquartett, Live Elektronik und Video

von Frank Halbig

mit dem Helios StreichQuartett

Anhand von Eisbohrkernen aus der Antarktis lassen sich detaillierte Aussagen über die Geschichte klimatischer Veränderungen auf der Erde machen; die aus den EPICA-Eisbohrkernen (European Project for Ice Coring in Antarctica) extrahierten Daten umfassen 742 Jahrtausende Klimageschichte.

»Antarktika« macht den Versuch, diese klimatischen Veränderungen kompositorisch umzusetzen: auf der Grundlage der EPICA-Eisbohrkern-Daten entstand ein Werk für Streichquartett, das in seinem zeitlichen Verlauf die Klimaentwicklung unseres Planeten widerspiegelt. Diese Daten steuern zusätzlich Graphen, welche zusammen mit einer Videoprojektion, erstellt aus Material des AWI Bild- und Videoarchives (Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven), gezeigt werden.


Die Uraufführung fand am Sonntag, den 10.12.2006
im Kubus des ZKM Karlsruhe statt.

 

Hören Sie selbst, wie Kalt- und Warmzeiten klingen können: www.antarktika.at

(Um zu den Filmen zu kommen bitte auf Navigation klicken!)

Bei weiteren Fragen zu Kunstprojekten wenden Sie sich bitte an:

Dr. Susanne Diederich

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Presse- und Öffentlichkeitsabteilung

Tel: +49 (0)471 4831 1376