Lese- und Buchtipps rund um das Thema Polarforschung

Buchcover: Carl Weyprecht (1838-1881) - Seeheld, Polarforscher, Geophysiker

Carl Weyprecht (1838-1881) - Seeheld, Polarforscher, Geophysiker

Wissenschaftlicher und privater Briefwechsel des österreichischen Marineoffiziers zur Begründung der internationalen Polarforschung.
Carl Weyprecht führte Zeit seines Lebens einen umfangreichen Briefwechsel, beginnend im Jahre 1856. Das Buch von Frank Berger, Bruno P. Besser und Reinhard A. Krause veröffentlicht erstmals über 200 Briefe an seine Eltern, den Briefwechsel mit Graf Hans Wilczek, Mäzen mehrerer österreichisch-ungarischer Polarreisen, sowie den Briefwechsel mit dem Geographen August Petermann. Zusammen mit weiteren Briefen, vorzugsweise der an seinen Freund Heinrich von Littrow gerichteten, entstand eine aufschlussreiche Sammlung von Dokumenten zu einer faszinierenden Persönlichkeit.

Weitere Informationen zum Buch erhalten Sie unter: http://verlag.oeaw.ac.at

Buchcover: Der Nordpol - Forscher und Entdecker im ewigen Eis

Der Nordpol - Forscher und Entdecker im ewigen Eis

Begleitbuch zur Ausstellung im Historischen Museum Frankfurt vom 22.12.2007 – 9.3.2008

Dieses Buch von Frank Berger beschreibt das Zeitalter der deutschen Polarforschung von 1861 bis 1931. Die Unternehmungen dieser Zeit führten nach Jan Mayen, Island, Ostgrönland, Franz Josef-Land, Spitzbergen und Grönland-Eismitte. Die deutschen Forscher und Entdecker, vornehmlich aus Frankfurt und Hessen, durchquerten zu Schiff, zu Fuß und mit dem Schlitten arktische Gebiete, wobei Erfolg und Scheitern immer dicht beieinander lagen.
Das Buch ist Begleitband zur Ausstellung im Historischen Museum in Frankfurt und dokumentiert die Arbeiten der ersten Nordpol-Forscher bis zum Beginn der Internationalen Polarforschung. Die Abbildungen zeigen Globen, Karten und nautische Instrumente, Ausrüstungsgegenstände der Polarfahrer, Fauna und Mineralien der Arktis, Briefe, Ölgemälde und Bilder des Nordens.

Informationen zur Bestellung sind abrufbar unter: http://www.historisches-museum.frankfurt.de/museumsshop.htm

Buchcover: MEER UND MUSEUM Band 20: Polarforschung

Meer und Museum Band 20: „Polarforschung – Reisen und Forschungsarbeiten deutscher Wissenschaftler in den Polargebieten“.

Eine allgemeinverständliche Publikation über die deutsche Polarforschung

Der aktuelle 20. Jubiläumsband der Reihe MEER UND MUSEUM thematisiert die „Polarforschung – Reisen und Forschungsarbeiten deutscher Wissenschaftler in den Polargebieten“. In leicht lesbarer, reich bebilderter Form enthält er u.a. einen Überblick über die Geschichte der deutschen Polarforschung seit ihrem Beginn im 19. Jahrhundert, den Bericht einer Segelexkursion zum Kerguelen-Archipel und aktuelle wissenschaftliche Beiträge über die Folgen der Klimaänderungen für die polare Meeresfauna, über Wale, Möwen, Pinguine sowie über die Verbreitung wirbelloser Tiere der antarktischen Tiefsee. Ein Bildbeitrag stellt 32 der grandiosen Eis- und Landschaftsaufnahmen zweier Expeditionen der Helgoländer Fotografin Lilo Tadday mit dem Forschungsschiff Polarstern in die Antarktis vor. Bestellungen des Bandes werden über die Internetseite www.meeresmuseum.de entgegen genommen.

Cover: Atlas der Globalisierung

Atlas der Globalisierung spezial - Klima

Der Klimaatlas von Le Monde diplomatique trägt in seinem ersten Teil die beunruhigenden Befunde zusammen: Er informiert über den Zustand der Böden, Wälder und Ozeane, erklärt den Einfluss des Klimawandels auf Monsunwinde und El Nino und ermisst den ökologischen Fußabdruck von arm und reich. Im zweiten Teil werden exemplarische Lösungsansätze vorgestellt: Wir erfahren, warum erneuerbare Energien in Indien so erfolgreich sind, welche Alternativen es zum motorisierten Individualverkehr gibt und wie New York durch Naturschutzmaßnahmen seine Trinkwasserqualität bewahrt hat. Mehr über die Lektüre...

Buchcover: Polarstern - 25 Jahre Forschung in Arktis und Antarktis

Polarstern - 25 Jahre Forschung in Arktis und Antarktis

Anlässlich des 25-jährigen Dienstjubliläums des Forschungsschiffs Polarstern erscheint Ende November das Buch "Polarstern - 25 Jahre Forschung in Arktis und Antarktis" im Delius Klasing Verlag.

Herausgeber sind mit Dieter Karl Fütterer und Eberhard Fahrbach zwei Wissenschaftler vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, die zahlreiche Expeditionen in die Arktis und Antarktis geleitet haben. Sie haben über 50 Polarsternreisende aus Crew und Wissenschaft zusammen gebracht um die schönsten, aufregendsten und auch schwersten Momente an Bord von Polarstern festzuhalten. Die Expeditionen haben bei fast allen Mitfahrern starke Eindrücke hinterlassen. Die Autoren beschreiben sowohl die wilde Schönheit der Polargebiete, die Eisberge im Sonnenlicht, die Begegnungen mit Walen, Eisbären und Pinguinen, aber sie berichten auch von der oft Kräfte zehrenden Arbeit an Bord und von den wissenschaftlichen Erfolgen und Misserfolgen dieser Reisen. Mehr über das Buch...

Buchcover: Leben in der Kälte

Leben in der Kälte

Nach "Faszination Regenwald" (2003) und "Leben in der Savanne" (2006) folgt nun das dritte Jugendbuch "Leben in der Kälte" des renommierten Tierfotografen Hans D. Dossenbach. In einer umfassenden Bildreportage führt er in die faszinierende Schönheit der unwirtlichen Polargebiete. Obwohl der Nordpol und der Südpol das gleiche Klima haben, besitzen sie eine ganz unterschiedliche Tier- und Pflanzenwelt.

Die Antarktis ist ein Kontinent, ein Festland, das mit einer bis zu 3500 Meter hohen Eisschicht überdeckt ist. Riesige Schwärme von Fischen und Krebsen bilden die Existenzgrundlage für Meeressäugetiere wie Wale und Robben sowie für Pinguine und andere Vögel. Das Zentrum der Arktis allerdings ist kein Festland, sondern ein etwa 14 Millionen Quadratkilometer grosser Ozean. Verblüffend und eindrücklich berichtet der Autor von diesen spannenden Lebensräumen und lässt Jugendliche und Erwachsene über die Vielfältigkeit unserer Natur staunen. "Leben in der Kälte" eignet sich auch als Unterrichtsbuch. Zum Verlag...

Buchcover: Amundsen. Bezwinger zweier Pole

Amundsen. Bezwinger zweier Pole

Dass Roald Amundsen in einem Rennen auf Leben und Tod als erster Mensch den Südpol erreichte, weiß jedes Kind. Kaum bekannt ist hingegen, dass sein wahres Lebensziel der Nordpol war, den er wie ein Besessener wieder und wieder zu erstürmen versuchte und 1926 schließlich in einem Zeppelin überflog. Tor Bomann-Larsen erzählt die Geschichte des Mannes, der stets danach trachtete, als erster Mensch den Fuß in bis dahin unbekannte Weltgegenden zu setzen, während er sein eigenes Leben in Nebel hüllte. Zum Verlag...

Buchcover: Kleine Eisbären

Kleine Eisbären

Zum ersten Mal strecken die beiden kleinen Eisbären die Köpfe aus der Bärenhöhle, schnuppern, krabbeln zögernd heraus und folgen tapsig ihrer Bärenmama. Diesen Moment haben bisher nur wenige Menschen miterleben können. Thorsten Milse hat beobachtet, wie die Eisbärenkinder ihre weiße Welt erkunden, wie sie tollen und spielen, kuscheln und dösen und wie die Bärenmutter liebevoll ihre Familie beisammen hält. Zum Verlag...

Buchcover: Im Bannkreis des Nordens

Im Bannkreis des Nordens

Dies ist das populär-wissenschaftliche Standardwerk über alle arktischen Regionen - Nordeuropa, Grönland, Kanada, Alaska und Sibirien. Der faszinierende Bild-/Textband von 320 Seiten enthält fesselnde Aufsätze international renommierter Ethnologen, Historiker und Archäologen sowie 380 dramatische Farbbilder großer Fotografen, Dokumente aus weltweiten Archiven und viele speziell für dieses Buch angefertigte Landkarten. Im jetzigen Internationalen Polarjahr bietet der Verlag noch einen attraktiven Bonus dazu. Mehr über das Buch...

Titelbild der Ausgabe Unterricht Biologie Nr. 335

Eisbären ohne Eis - eine Zukunft ohne Eisbären?

Die Ausgabe von Unterricht Biologie Nr. 335, u. a. mit dem Artikel "Eisbären ohne Eis - eine Zukunft ohne Eisbären", versucht einen Überblick über biologische Folgen des Klimawandel zu geben. Die verschiedenen Beispiele knüpfen an ökologische Unterrichtsthemen an: Lebensräume, Umweltfaktoren, Biodiversität. Mehr über diese Ausgabe...